Stubenberg 200, 8223 Stubenberg
+0664-9139116
philipp@philipphirzberger.com

Erfolgreiche Landingpages erstellen – 8 Design Prinzipien für bessere Ergebnisse

Kundenakquise im Internet

Erfolgreiche Landingpages erstellen – 8 Design Prinzipien für bessere Ergebnisse

Erfolgreiche Landingpages - 8 Design Prinzipien

Wie stellt man erfolgreiche Landingpages sicher? Es ist ein übliches Anfangsszenario meiner Neukunden. Sie lassen sich eine Website erstellen, die gut aussieht und einen guten Eindruck erweckt. Doch nach einiger Zeit stellen sich die meisten Unternehmen die Frage: “Ist meine Website bzw. meine Landingpage erfolgreich oder nicht?“ Nach kurzer Analyse mit z.B. Google Analytics wird klar: Die Website sieht zwar gut aus, aber erreicht bei weitem nicht die gesteckten Conversion-Ziele. Im schlimmsten Fall generiert sie gar keinen Conversions.

Für die meisten Kleinunternehmer erschließt sich nicht, warum eine so schöne Website keine Anfragen, Terminreservierungen oder Kaufabschlüsse generiert. Oft geben Unternehmer an dieser Stelle auf. Aber genau das sollten Sie nicht tun! Vielmehr sollten Sie Verstehen lernen, welche Design-Prinzipien  hinter erfolgreichen Landingpages stehen, die scheinbar von selbst Neukunden generieren.

Jede kleine Verbesserung ist Gold wert!

In diesem Artikel stelle ich Ihnen 8 Design-Grundprinzipien vor, die Sie auf Ihrer eigenen Website implementieren sollten. Zugegeben, es wird nicht jede Optimierungsmaßnahme sofort einschlagen und die Conversion durch die Decke gehen. Es gibt keine Zauberformel, mit der eine Zielseite von 0% auf 50% Conversion-Rate springen würde. Conversion Optimierung ist ein stetiger Prozess, bei dem man experimentieren und auch testen muss, um schneller Ergebnisse zu erzielen. Allerdings – ohne die Prinzipien in diesem Beitrag werden Sie weiterhin im Dunkeln tappen, und es wird wesentlicher länger dauern, bis sie erfolgreiche Landingpages mit gesteigerten Conversion Raten vorweisen können.

Bei den meisten kleinen und mittleren Unternehmen ist es bei professioneller Optimierung möglich die Conversion-Rate der Website mittelfristig um 100% oder sogar 300% zu erhöhen. Aber auch wenn Sie sich selbst der Conversion-Optimierung annehmen sich es möglich zeitnah 1% – 5% Steigerung zu erzielen. Was 5 Neukunden/ Anfragen pro hundert Besucher für Ihr Unternehmen bedeuten würden. 

Das Einzige, was Sie tun müssen, um diese Ergebnisse zu erzielen, ist, einige allgemeine Regeln zu befolgen, die es Ihren Landingpage ermöglichen, rentabler zu werden.

In diesem Beitrag werden Sie acht Gestaltungsprinzipien entdecken, mit denen Sie Ihre Zielseiten effektiver gestalten können.

Was ist eine Conversion und wie kann ich sie messen?

Vielleicht ist der Begriff Conversion noch nicht bekannt, daher werde ich Ihn an dieser Stelle kurz erklären. Eine Conversion ist eine vorab definierte Handlung des Website Besuchers auf der Website, etwa ein Einkauf, ein Eintrag zum Newsletter, das Abschicken eines Kontaktformulars, etc. Welche Conversion für Ihr Unternehmen relevant ist legen sie bzw. gemeinsam mit einem Online Marketing Experten fest. Conversions lassen sich mit Webanalyse-Programmen messen, das wohl bekannteste davon ist Google Analytics.

Erfolgreich ist, wer für Nutzer und nicht nach persönlichen Vorlieben designt!

Die potenziellen Kunden jedes Unternehmens sind anders. Sie haben unterschiedlich Bedürfnisse und Vorlieben. Dementsprechend ist es sehr wichtig zu wissen, wer die eigene Zielgruppe ist und wie diese denkt bzw. was diese benötigt, um zu konvertieren.

Wenn Sie noch keine Kunden-Personas entwickelt haben, sollten Sie dies unbedingt tun. Informationen zur Zielgruppe finden Sie unter anderem über folgende Quellen:

  • Google und Facebook Analytics
  • Foren und Facebook Gruppen
  • relevante Zeitschriften etc.
  • Kundenbefragungen und firmeninterne Kundendaten/ -Protokolle
  • Testen von unterschiedlichen Marketing Kampagnen

Konsistenz als Erfolgsgrundlage

Konsistenz bedeutet Widerspruchsfreiheit. Die Inhalte einer Website und noch wichtiger ber einer Landingpage sollte durchgängig nachvollziehbar sein und den Nutzer Schritt für Schritt zur gewünschten Conversion führen. Sie müssen das Design und die Botschaft der Zielseite mit dem Design und der Nachricht des der verweisenden Quelle (z.B. Google Ads, Social Media, etc.) übereinstimmen. Stellen Sie sicher, dass Banner, Anzeigentexte, oder Meta-Descriptions immer mit dem Inhalte und dem Design der Zielseite (=Landingpage) übereinstimmen.

Wenn es große Unterschiede gibt springen sofort wieder ab, weil das Nutzenversprechen und die Klick-Intention nicht befriedigt wurden – sie bekommen nicht das wonach sie suchen. Im schlimmsten Fall denken Benutzer möglicherweise, dass es sich um einen Betrug handelt, was sich auch auf ihr Image negativ auswirken könnte.

Weniger = Erfolgreicher

Minimalismus ist eines der Grundprinzipien für erfolgreich Landingpages. Viele Unternehmen versuchen alles über ihr Produkt und ihr Unternehmen auf einer Landingpage zu platzieren. Das Problem dabei ist, dass es einerseits nicht konsistent ist und andererseits die Besucher sich von der Fülle an Informationen erschlagen fühlen. Sie können die wirklich relevanten Informationen nicht herausfiltern. Außerdem lenken überladene Landingpages mit aufwändigen Animationen und grafischen Elementen potenzielle Interessenten ab und wirken so negativ auf die Conversionrate und verhindern damit, dass die Landingpage erfolgreich wird.

Bei einer erfolgreichen Landingpage geht es nicht darum, den Besuchern so viele Informationen wie möglich zu geben. Es geht darum, die Conversion zu optimieren. Je weniger zusätzliche Elemente auf der Seite vorhanden sind, desto besser. Es ist daher sehr wichtig zu planen, was auf einer Zielseiten Platz haben muss und was aus Kundensicht weggelassen werden kann. Stellen Sie sicher, dass die Seite keine Ablenkungen enthält und die Benutzer direkt zur Call-To-Action (=jene Aktion, die Sie erzielen wollen z.B. Anmeldung zum Newsletter, Formular abschicken, Kauf, etc.) geführt werden. 

Es gilt der Grundsatz: “So wenig wie möglich und so viel wie nötig!”

Shopify hat Minimalismus extrem ausgereizt und beschränkt sich auf das absolut Notwendigste. Shopify versucht seine Landingpage-Besucher nicht mit unnötigen Informationen oder Designelementen zu verwirren, dadurch lesen die User die wenigen Informationen aufmerksam und folgen dem weiteren Landingpage Instruktionen.

Wichtiges in den Vordergrund stellen

Dieses Designprinzip ist einfach und logisch. Alle Informationen die wichtig sind, müssen so hervorgehoben werden, dass man sie nicht übersehen kann. Auch in der Umsetzung ist dieser Aspekt einfach umzusetzen. Verwenden Sie Hintergrund- und Schriftfarbe, Schriftgröße und -form sowie Leerzeichen, aber auch Bullet-Points oder Info-Kästen, um die wichtigsten Elemente auf Ihrer Seite in den Vordergrund zu stellen. Es hat sich auch bewährt, dass wichtigen Buttons oder Menüpunkte in einer komplementären Farbe hinterlegt oder geschrieben werden.

Erfolgreiche Landingpages erregen sofort Aufmerksamkeit!

Wenn ein neuer Nutzer aus einer Anzeige auf der Landingpage landet, bedeutet das, dass dieser ein gewisses Interesse für Ihr Angebot hat. Nun haben Sie einen kleinen Zeitrahmen, um seine Aufmerksamkeit zu erregen.  Als Faustregel gilt: Sie haben weniger als 3 Sekunden Zeit, um die Aufmerksamkeit eines Fremden auf sich zu ziehen!  

Hier sind fünf Vorschläge um dies zu erreichen:

  • Verwenden Sie emotionale Bilder (= Zielgruppe muss sich angesprochen fühlen)
  • Erklären Sie Ihr Angebot in einem Satz, den Sie in den Vordergrund stellen
  • Bieten Sie ein  (für die Zielgruppe) extrem interessantes & kostenloses Angebot an (z.B. kostenlose Testversion, Checkliste, gratis Telefonat/ Erstgespräch, etc.)
  • Zeigen Sie eine wichtige Statistik oder Ergebnisse ihrer Arbeit
  • Führen sie zufriedene Kundenstimmen an (mit Namen und Bild der Kunden)

Diese Airbnb-Landingpage führt drei Dinge aus der Liste aus.

Quelle: Airbnb

Das freundliche Gesicht bzw. die Situation mit dem Hand-Shake erregt Aufmerksamkeit und vermittelt ein gutes, sicheres Gefühl. Daneben steht ein verlockendes Angebot → Wie man Geld verdienen mit Airbnb. Durch den Einkommensrechner wird der User emotional stimuliert. Außerdem ist der Registrierungs-Button (Get started) sehr präsent und einfach zu finden. User  wird vom auffällig positiven Bild zum Rechner geführt und kann von dort aus sofort mit der Registrierung starten. 

Strukturierter Inhalte & strukturiertes Landingpage-Design

Gutes Website-Design ist mehr oder weniger einheitlich. Für erfolgreiche Landingpages, die konvertieren sollen gilt dies allerdings nur bedingt. Hier geht es darum, die Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte der Zielgruppe zu bedienen und diese so zur Conversion zu führen. Sammeln Sie daher Ihr gesamtes Wissen über Ihre Zielgruppe und erstellen Sie Inhalte, die Benutzer emotionalisieren und damit zur Konvertierung verleitet. 

Nutzen Sie eine bildhafte Sprache um den Kundennutzen wiederzugeben und die Schmerzpunkte anzusprechen. Bauen Sie gezielt Beweise und Kundenmeinungen ein.

Allerdings ist es auf Landingpages nicht notwedig 1.000-Wörter Aufsätze zu schreiben in denen Sie Ihr Produkt umfangreich beschreiben. Das interessiert die allermeisten Kunden nicht bzw. schreckt sie eher ab. Halten Sie sich kurz und bringen Sie die für den Kunden relevanten Informationen auf den Punkt.

Damit Ihnen die Website-Besucher besser folgen können ist es wichtig den Content zu strukturieren, verwenden Sie daher Raster, Bulletpoints, Grafiken, etc. Allerdings niemals damit übertreiben! Die meisten Pagebuilder bei WordPress bieten hier unterschiedlichste Möglichkeiten an.

Quelle: shopify

Quelle: Airbnb

Ein Raster-Aufbau mag vielleicht etwas langweilig erscheinen, aber es hat sich bewährt und   hilft den Website Inhalt zu verdeutlichen. Wenn Ihnen ein einfaches Raster-Design mit Symbolen und Text zu langweilig erscheint, können Sie dieses mit Grafikelementen aufpeppen.Grafiken und Bilder helfen extrem die visuelle Kommunikation zu verbessern. Verwenden Sie Bilder, Animationen oder Videos, um zu erklären, was Ihr Produkt für den Kunden tun kann und um Emotionen zu erzeugen.

Erfolgreiche Landingpages konvertieren mühelose!

Immer wieder sieht man Landingpages, die cool aussehen, aber eine Reihe von Stolpersteinen und Umleitungen für die Nutzer parat haben. Viele Unternehmer wundern sich dann, dass nur wenige Nutzer die gewünscht Aktion ausführen. Dabei braucht man sich nur den stationären Handel beobachten. Hier wird es den Nutzern so einfach wie möglich gemacht, um einen Einkauf zu tätigen. Vergessen sie ewig lange Formulare und elendslange Registrierungsprozesse. Fragen Sie nur die absolut nötigsten Informationen ab. Je mehr Formularfelder Sie auf der Landingpage haben, desto weniger Conversions werden Sie erzielen!

Auf der anderen Seite ist es extrem wichtig und Conversion fördernd, die Nutzer zu bestimmten Handlungen aufzurufen und es ihnen so leicht wie möglich machen, diese auszuführen. Klare Handlungsaufforderungen in Form von Schaltflächen sind essentielle Elemente!

Erfolgreichere Landingpages durch Web-Analysen

Wenn Sie mit den oben genannten Design Grundsätzen beginnen, ist dies eine solide Grundlage für eine konvertierende Website. Für weitere Optimierungsschritte ist es notwendig zu analysieren, wie gut die Nutzer mit der Website tatsächlich interagieren bzw. darauf konvertieren. Wie geht man dabei am besten vor?

  1. Mit dem Chrome- oder Firefox-Entwicklertool können sie die Größe des Browserfensters ändern und sehen, wie sich das Design auf Bildschirmen unterschiedlicher Größe ändert. Dies ist speziell dann wichtig, wenn sie viele Websitenutzer über mobile Endgeräte (Smartphone, Tablet) haben.
  2. Ein weiterer wichtiger Parameter ist die Website-Ladezeit. Die Nutzer sind an sehr schnell ladende Websites gewohnt und warten daher nicht mehrere Sekunde bis sich eine Website öffnet. Außerdem belohnt Google schnelle Websites mit besseren Platzierungen. Wie man die Ladezeit prüfen und verbessern kann finden sie in meine Beitrag: Wie prüft und verbessert man die Ladezeit einer Website?
  3. Zuletzt müssen Sie sich ansehen, wie die tatsächlichen Personen mit Ihrer Website interagieren. Dazu bietet es sich an mit Webanalyse-Tools wie z.B. Google Analytics zu arbeiten. Hier lassen sich Klickpfade, Verweildauer und vieles mehr auswerten.
  4. Die ultimative Erkenntnis ergeben abschließend Heatmap-Tools, die zeigen wie Nutzer mit der Website interagieren und den Mauszeiger bewegen. So lässt sich ableiten, welche Website Bereiche interessant sind und welche nicht bzw. ob die Call-to-Action Fläche wahrgenommen werden oder weiter optimiert werden müssen.

Erfolgreiche Landingpages – Zusammenfassung

Diese acht Gestaltungsprinzipien tragen wesentlich dazu bei, Ihre Zielseiten zu verbessern. Allerdings stellen diese Prinzipien nur eine Grundlage für erfolgreiche Landingpages dar. Nur durch regelmäßiges analysieren und optimieren wird die Performance laufend verbessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.